Seiten

Samstag, 15. Juni 2013

Für Gott im Internet - Base of Truth


Mein Name ist Matz und ich betreibe mit ein paar Freunden die Internetseite www.Base-of-Truth.deDamit ihr versteht, wie es so weit kommen konnte, fange ich etwas früher an:


Für Gott im Internet: Matz von "Base of Truth"
Da ich nicht aus einem christlichen Elternhaus komme, bin ich nur durch christliche Freizeiten zu Gott gekommen. Die gab es dann so ein bis zwei Wochen im Jahr, die restliche Zeit war ich jedoch ein ganz normaler Junge, mit ganz normalen Freunden und einem ganz normalen Lebensstil.
Auf meiner ungefähr zehnten Freizeit war ich dann mit einigen Typen auf einem Zimmer, die eine christliche Versammlung bei mir in der Nähe besuchten. Natürlich luden sie mich sofort ein und ich wurde kurze Zeit später ein fester Besucher dieser Gemeinde.
Als ich dann zu dieser Gemeinde ging, habe ich schon einiges über die Bibel, Jesus und die christliche Lebensweise gewusst. Ich hatte es nur nie geschafft sie tatsächlich auszuleben, da ich durch mein unchristliches Umfeld außer den Freizeiten keinen Bezugspunkt zu Gott hatte und somit immer wieder den Anschluss zu ihm verlor. Doch nun hatte ich christliche Freunde, eine Gemeinde, in die ich regelmäßig gehen konnte und einen tollen Beistand für alle meinen Fragen zur Bibel.
Mit diesen Freunden entstand dann nach und nach die Idee, eine wöchentliche Videoandacht zu produzieren, um genau solchen Menschen, wie ich einer war, einfach durch regelmäßigen Input und stetige Präsenz zu helfen, an Gott dran zu bleiben. Durch die regelmäßigen Videos, die wir "Weekly Inputs" nannten, kam schließlich eine Internetseite hinzu. So entstand das Projekt "Base of Truth".
Das Team von "Base of Truth" bei der Arbeit
Ich schreibe euch diesen Text aus drei Gründen:
1. Möchte ich euch anhand dessen zeigen, dass Gott mit jedem von uns einen Plan hat. Ich habe mich immer gefragt, wieso ich einfach immer wieder den Anschluss zu Gott verloren habe – nun weiß ich es. Auch wenn dir Gottes Wege manchmal sehr komisch vorkommen, du kannst dir sicher sein, dass alles seine Richtigkeit hat.
Wieso erzählt dir hier ein 19-Jähriger, was Gott von dir will? Ich kann nur sagen, mir ist Einiges passiert, bei dem ein Atheist seine Bestätigung gefunden hätte. Doch ich darf auf Gott vertrauen, da ich gesehen habe, dass jeder dieser Niederschläge nur Gutes gebracht hat. Ich bin beispielsweise in der 11. Klasse von meiner Schule geflogen und konnte das einfach nicht verstehen. Doch auf der neuen Schule verdoppelte sich mein Notendurchschnitt, ich fand echte Freunde und konnte meine Persönlichkeit maßgeblich zum Guten verändern.
2. Möchte ich euch dieses Projekt ans Herz legen. Bitte betet für uns! Wir sind alle noch sehr jung und möchten den Jugendlichen helfen, die kein so starkes soziales Umfeld haben wie wir. Gott kann und wird uns weiter begleiten und das erreichen wir nur durch Gebet.
3. Wollte ich euch unser Projekt einfach etwas vorstellen. Mittlerweile produzieren wir einige christliche Kurzfilme, Andachten und schreiben Artikel. Schaut euch doch einfach mal um: http://base-of-truth.de
In diesem Sinne bedanke ich mich für eure Aufmerksamkeit und wünsche euch eine angenehme Zeit auf der Erde. Wir sehen uns dann im Himmel.
Lieben Gruß und Gottes Segen,
Matz 
PS.: Du bist jung und von Gott begeistert? Das Team von "Gott in Berlin" braucht dich! Wir suchen junge Menschen, die für uns schreiben. Melde dich bei uns! 

Keine Kommentare: