Seiten

Dienstag, 26. März 2013

Frostiger Frühling

Frühlingsanfang in Berlin: 16 cm Neuschnee bedeckt die Stadt. Der kälteste März seit 100 Jahren, meldet DIE WELT. Nein, ich werde jetzt nicht über den Winter klagen. Vom Wetter lasse ich mir nicht die Stimmung vermiesen. Da halte ich es lieber mit dem Komiker Karl Valentin: "Ich freue mich, wenn es schneit. Denn wenn ich mich nicht freue, schneit es auch!"

Gott in Berlin: Frostiger Frühling 
Der schneebedeckte Rhododendron in unserem Garten scheint keine Spur des nahenden Frühlings zu zeigen. Doch wenn man näher herangeht, sieht man schon die Knospen, die bald erblühen werden.
Ähnlich ist es mit unserem Glauben. Manchmal scheint der Winter in unserem Leben kein Ende zu nehmen. Wir rufen zu Gott und doch haben wir den Eindruck, nicht gehört zu werden. In solchen Momenten tröstet mich immer ein Wort von Johann Christoph Blumhardt: "Ich glaube an die Sonne, auch wenn ich sie nicht sehe. Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht fühle. Ich glaube an Gott, auch wenn er schweigt."
Er schweigt nämlich nicht. Er ist uns nah und wandelt bereits unsere Situation, auch wenn wir im Moment noch nichts davon sehen oder spüren. Ein neuer Frühling wird kommen für unsere Stadt Berlin. Vielleicht werden wir ihn intensiver wahrnehmen als in den letzten Jahren, weil wir solange auf ihn warten mussten. 
Gott kann auch dein Leben, deinen Kummer verwandeln. Auf GottinBerlin kannst du Videos von Menschen sehen, die ihn erfahren haben. So wie ich. Ohne ihn möchte ich nicht mehr durchs Leben gehen, weil er mich auch durch einen langen Winter durchträgt und mir täglich neuen Lebensmut schenkt. Den wünsche ich dir auch.
Gerhard Lenz



Keine Kommentare: